Send to your email
Urlaub auf dem Bauernhof
Suchen Sie Ihre Bauernhof
Visualizza i nostri agriturismi in italia Sardegna Sicilia Abruzzo Puglia Calabria Trentino-Alto Adige Valle d'aosta Friuli-Venezia Giulia Veneto Lombardia Marche Campania Umbria Emilia Romagna Piemonte Lazio Basilicata Molise Toscana Liguria
Wählen Sie eine Region
Wählen Sie eine Provinz
  • Romantisches Wochenende
  • Familie & Kinder
  • Abenteuer
  • Kunst und Kultur
  • Enogastronomia
  • Wellness
  • Eco friendly
  • Trekking
  • Radfahren
  • Golf
  • Reiten
  • Wassersport
  • Wintersport
  • Shopping
  • Religiöse Pilgerfahrten
  • Meer
  • Hügel
  • Bergen
  • See
  • In der Nähe der Hauptstadt
  • In der Nähe der Bahnhof
  • Biohof
  • Erlebnisbauernhof
  • Restaurant
  • Vollpension
  • Halbpension
  • Frühstück
  • Tiere erlaubt
  • Swimming Pool
  • Landestypische Produkte
  • Kinderspielplatz
  • Kunststädte
  • Jagd
  • Fischerei
  • Tischtennis
  • Bogenschießen
  • Yoga
  • Tennis
  • Biologische Produkte
  • Produktion/Verkostung/Wein/Öl
  • Behinderte
  • Kreditkarte

 

 

 

 

 

Sardiniens Nuoro

Eine Reise in das grüne Herz Sardiniens

Sardiniens Nuoro



Sardinien ist zu ca. 90% bewaldet. Provinz von Nuoro liegt zwischen den Provinzen von Sassari, Oristano und Cagliari, im Zentrum dieser paradiesischen Insel die so reich an landschaftlichen- und kulturellen Sehenswürdigkeiten ist.
Ihr Territorium besteht aus einer fließenden Abfolge von sanften, grünen Tälern, rauen Gebirgen, beeindruckend steilen Überhängen und unvergesslich schönen Küstenstreifen mit zauberhaften Buchten und sauberen Stränden. Man begibt sich gerne auf eine Entdeckungsreise in die Breitengrade der vor Vitalität überbordenden, außergewöhnlich abwechslungsreichen Fauna und Flora.
Wer nicht auf exotische Ziele zurückgreifen will, um eine Reise in eine in jedem Sinne fruchtbare Gegend zu machen, ist mit der Provinz von Nuoro gut beraten, denn dort leben Menschen, die ihre Traditionen noch pflegen. Sie bietet alle Voraussetzungen für einen ökologischen Urlaub, der im Einklang steht mit den Anforderungen an einen nachhaltigen Tourismus.
Wir beginnen unsere Reise mit Dorgali, das vor allem durch seine atemberaubenden Panoramen hervorsticht. Der antike Ursprung der Stadt wird durch zahlreiche archäologische Fundstücke aus der vorgeschichtlichen Nuraghenbesiedlung dokumentiert. Die vielen Nuraghe und Überreste von Dörfern sind ein machtvoller Ausdruck dieser uralten Zivilisation.
Dorgali ist auch für Cala Gonone bekannt, eine traumhafte Bucht, die ihre Besucher mit einem windstillen, intensiv blauen Meer begeistert. Die Küstenbereiche um Dorgali werden nicht von Straßenbändern zerschnitten und wurden auch nicht bebaut. Der Reiz einer wild wachsenden Natur stellt einen der größten Anziehungspunkte von Ostsardinien dar. Sportliebhaber und Menschen, die sich gerne in Freien fit halten, finden auf den Pfaden, Felsabhängen und kleinen Straßen dieser schönen Landschaft eine reiche Auswahl an möglichen Aktivitäten bis hin zum Extremsport. Die Palette der Angebote reicht von Reiten, Trekking, Free Climbing, Gleitschirmfliegen und Bungee Jumping bis zum Tiefseetauchen. Dorgali blickt auch auf eine gewachsene handwerkliche Tradition zurück, insbesondere bei der Fertigung von Schmuck aus Gold, Teppichen, Keramiken und Lederwaren. Unbedingt erwähnenswert ist Cala Gonone Jazz, ein Festival, das seit nunmehr 20 Jahren die warmen Sommerabende belebt.
Weiter geht es in den Süden von Nuoro, nach Orosei. Nach dem Besuch des wunderschönen Dorgali vermag man sich vielleicht kaum vorzustellen, dass man sich für einen anderen Ort ebenso begeistern könnte. Und doch verzaubert Orosei den Besucher mit seinem traumhaften Licht, den leuchtenden Farben, den Schluchten und Momentaufnahmen kleiner Ausblicke sofort. Weite grüne Wälder umrahmen die Küste mit ihren weißen Sandstränden und rosa Granitfelsen, deren zarte Farbe ein Gefühl von Verzauberung und Leichtigkeit hervorruft. Auch Orosei bietet im Sommer eine Fülle von Veranstaltungen. Besonders erwähnenswert ist die Settimana Santa. Sie stammt aus dem 16. Jahrhundert, als die Spanier noch das Land bevölkerten. Ihre Riten wurden Bestandteil der sardischen Kultur und werden heute noch mit Prozessionen gefeiert, die von großer emotionaler und symbolischer Bedeutung sind.
Wir machen uns wieder auf den Weg, um das reizvolle Posada zu erreichen. Das mittelalterliche Örtchen liegt auf einem Kalkfelsen, von dem aus man eine traumhafte Aussicht genießen kann. Sein Name stammt von dem Fluss ab, der hier vorbeifließt und die Erde besonders fruchtbar macht. Die Burgruine Castello della Fava verleiht dem Ort eine ganz besondere szenographische Note. Auf einem Berg gelegen, überragt sie den kleinen Ort und reckt sich hoch hinauf in einen heiteren, wolkenlosen Himmel. Im Gewirr der Gässchen, Straßen und kleinen Geschäfte finden einige der in der Provinz von Nuoro beliebtesten Veranstaltungen statt, z.B. Santu Jubanne am 24. Juni und Santu Miali am letzten Sonntag im August. Auch hier gibt es wunderbare Strände, die bekanntesten sind Orvili an einem grünen Pinienhain gelegen und Su Tiriartzu, ca. 5 km längs eines seichten und ruhigen Meeres, auf dessen Boden man viele bunte Fische beobachten kann.

Wussten Sie schon, dass...
Viele Künstler wurden in Nuoro geboren, darunter auch die Schriftstellerin Grazia Deledda, die 1926 den Nobelpreis für Literatur verliehen bekommen hat. Bei der Kirche Chiesa della Solitudine steht ein von der Künstlerin Maria Lai für sie errichtetes Denkmal. Ihr Geburtshaus wurde in ein Museum umgewandelt und kann besichtigt werden.


Alessandra Denaro



Agriturismo.com | site map | | Und wer sind wir? | Melden Sie sich für die Newsletter an

Copyright ® 1998 - 2020 Agriturismo.com Srl
Tutti i diritti sono riservati [ privacy ]

Agriturismo.com S.r.l.
Società soggetta a direzione e coordinamento da Uplink Web Agency S.r.l.
P. Iva 02143170518
Cap. Soc. Euro 110.000,00 i.v.